Die Ergebnisse der europaweiten Untersuchung von MarketWatch und MarktChecker zur Kennzeichnung im Online- und Einzelhandel ist veröffentlicht und zeigt großen Nachholungsbedarf vor allem im Online-Handel.

Untersuchungen der Angebote von über 100 Online-Händlern in elf EU-Mitgliedsstaaten ergab, dass es bei mehr als der Hälfte der angebotenen Produkte unzulängliche oder gar keine Kennzeichnung der Energieeffizienz entsprechend der Vorschriften des EU-Energie-Labels gibt. Die Untersuchung von Verbraucher- und Umweltorganisationen, die sich in der Kampagne „Marketwatch“ mit der Kennzeichnung der Energieeffizienz von Kühlschränken, Fernsehern und anderen Haushaltsgeräten beschäftigen, will vor dem Hintergrund steigender Energiepreise und wachsender Energieimportabhängigkeit die Bedeutung des Themas Energieeffizienz herausstellen.

Der Energieexperte des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Robert Pörschmann, zu den Ergebnissen der „Marketwatch“-Studie: „Es wird immer wichtiger, die Energieverschwendung zu verringern und beim Kauf von Haushalts- und elektronischen Geräten die sparsamsten und effizientesten Geräte auszuwählen. Dafür sind jedoch vollständige und korrekte Informationen zum Energieverbrauch und zur Energieeffizienz unabdingbar. Unzulängliche Kennzeichnungen verursachen höhere Stromrechnungen und verhindern, dass die Abhängigkeit von fossilen und klimaschädlichen Energieträgern abnimmt.“

Einzelhandelsgeschäfte haben bei den Untersuchungen besser abgeschnitten als Online-Händler. Im Durchschnitt waren zwölf Prozent der von über 100 überprüften Elektronikhändlern angebotenen Produkte falsch gekennzeichnet. Am negativsten fielen Fernsehgeräte und Klimaanlagen auf. Die beanstandeten Einzelhändler nutzten für diese Geräte gar kein Energielabel, brachten es an falschen Stellen an oder veränderten es. Korrekt gekennzeichnet wurden am häufigsten Kühlschränke, Geschirrspüler und Waschmaschinen.

Den “Marketwatch”-Report “Energy Label Display trends in shops” finden Sie im Internet zum Download unter: www.market-watch.eu/resources/rr1. Weitere Informationen unter www.markt-checker.de oder www.market-watch.eu.

Pressekontakt:
BUND-Energieexperte Robert Pörschmann
0049-30-27586-436
robert.poerschmann@bund.net

 

Zurück zur Übersicht